OrthopädenCentrum MünchenOst

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie der  Dres. David, Düll, Ziegler und Axhausen

Bänder Zerrung Riss Ruptur

Bänder Zerrung Riss Ruptur
Bänder

Bänder sind feste, bindegewebige Verbindungen zwischen zwei Knochen eines oder mehrerer Gelenke mit der Aufgabe, diese Gelenke zu stabilisieren und deren Bewegungen zu führen. Des weiteren begrenzen sie deren Bewegungsumfang und sind häufig eng mit der Gelenkkapsel verbunden. Bandverletzungen treten in den drei Schweregraden Zerrung, Dehnung und Zerreißung auf.

Zerrung

Durch Überbeanspruchung kommt es zur Dehnung einzelner Fasern des Bandes, ohne daß die Elastizitätsgrenze überschritten wird. Es entsteht somit kein Festigkeitsverlust.

Dehnung

Die Zugbelastung des Bandes ist so groß, dass die Fasern des Bandes zum Teil über ihre Elastizitätsgrenze hinaus gedehnt werden. Einzelne Fasern reissen. Dennoch ist der Festigkeitsverlust nur gering und meist unbedeutend.

Zerreißung (Riss, Ruptur)

Die Überbeanspruchung ist so groß, dass das Band teilweise oder vollständig reißt. Das betroffene Gelenk wird instabil. Dabei hängt das Ausmaß der Instabilität sowohl vom betroffenen Gelenk, als auch davon ab, welches und wie viele der Gelenkbänder (z.B. am Sprunggelenk) gerissen sind.
Bandverletzungen werden im Folgenden anhand der Kreuzbänder des Knies und des oberen Sprunggelenks veranschaulicht.

Bänder des Kniegelenks: Innenband, Aussenband, vorderes und hinteres Kreuzband

Bänder des Sprunggelenks: Deltaband (innen), 3 Aussenbänder