OrthopädenCentrum MünchenOst

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie der  Dres. David, Düll, Ziegler und Axhausen

Hüfte Nekrosen

Hüfte – Durchblutungsstörung des Hüftkopfes bei Erwachsenen
Durchblutungsstörung des Hüftkopfes beim Erwachsenen (Hüftkopfnekrose)
Aufgrund mehrerer Einflussfaktoren wie z.B. nach hochdosierten Kortisontherapien, nach Brüchen am Hüftgelenk oder auch beeinflusst durch die Lebensweise ( Nikotin, Alkohol, Cholesterin) kann es passieren, dass die Durchblutung des Hüftkopfes zur Ernährung des Knochens nicht mehr ausreicht. Dann kommt es zum Knochenödem (sog. idiopathische Osteoporose der Hüfte) oder aber auch zum Absterben von Knochengewebe am Hüftkopf (sogenannte Hüftkopfnekrose).

Als Therapien kommen hier Entlastung, Durchblutungsförderung, physikalische Maßnahmen (z.B. pulsierende Magnetfeldtherapie), medikamentöse Abschwellung und Resorptionshemmung des Knochens, aber auch operative Maßnahmen wie Anbohrung, Umstellungsosteotomie und ggf. auch Ersatz des Hüftgelenkes durch Hüftendoprothese in Frage.