OrthopädenCentrum MünchenOst

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie der  Dres. David, Düll, Ziegler und Axhausen

Schmerztherapie in der Orthopädie

Schmerzen stellen im eigentlichen Sinn eine physiologische, in der Regel unangenehme Wahrnehmung dar, mit der unser Körper vor einer Schädigung seiner äußerlichen oder innerlichen Integrität warnt. Der Schmerz ist insofern ein unverzichtbarer Bestandteil jedes einzelnen Menschen.

Gleichzeitig sind der Schmerz und seine Wahrnehmung ein äußerst komplexes Geschehen, welches sowohl körperliche als auch seelische Bereiche einbindet. Die Erkenntnis dieser Komplexität stellt auch die Basis der modernen Schmerztherapie, die versucht, insbesondere bei chronischen Schmerzerkrankungen, den verschiedenen Ebenen des Schmerzgeschehens in einem multi-disziplinären Diagnose- und Therapieansatz gerecht zu werden. Hierbei werden verschiedene Fachdisziplinen, die sich sowohl mit den körperlichen als auch mit den seelischen Faktoren befassen, zusammengeführt.

Photo by Jesper Aggergaard on Unsplash - Schmerztherapie
Der Erkenntnis, dass Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen einer Betreuung durch fachlich besonders qualifizierte Ärzte bedürfen, wurde mit der Zusatzausbildung und Qualifikation „Spezielle Schmerztherapie“ von Seiten der Ärztekammern Rechnung getragen. Die gesetzlichen Kostenträger haben mit der „Zusatzvereinbarung zur Versorgung chronisch Schmerzkranker“ ebenfalls eine Basis geschaffen, innerhalb derer eine Verbesserung der Qualität der Versorgung erreicht werden soll. Leider ist es hier im Rahmen der letzten Gebührenreform wieder zu einem deutlichen Rückschritt gekommen, da die Mittel für den Mehraufwand in der qualitativen und zeitlichen Versorgungsmöglichkeit dieser Patienten deutlich gekürzt wurden.

Ein Arzt unserer Praxis ist seit dem Jahr 1997 Teilnehmer dieser Schmerztherapievereinbarung. In dieser Zeit wurde das Modell einer vernetzten Versorgung zwischen Hausarzt, ambulantem Schmerzspezialisten und Schmerzklinik aufgebaut. Mit der Schmerzklinik und Schmerztagesklinik des Klinikum München-Neuperlach und den Schmerzkliniken am Klinikum Rechts der Isar und am Klinikum Großhadern besteht ein enger fachlicher Kontakt und Zusammenarbeit.

In unserer Praxis werden die moderne medikamentöse Schmerztherapie, Nervenblockaden und periradikuläre Schmerztherapie mit Röntgenbildwandlerkontrolle, manuelle, osteopathische und chirotherapeutische Behandlungstechniken, sowie physikalische und physiotherapeutische Verfahren eingesetzt. Die Patienten werden bei Bedarf in multi-disziplinären Schmerzkonferenzen vorgestellt und von den oben genannten Schmerzkliniken im tagesklinischen und stationären Bereich mitbetreut.

Von großer Wichtigkeit ist uns, dass nach der Untersuchung und Befunderhebung, mit dem Patienten gemeinsam die Möglichkeiten und Grenzen der modernen Schmerztherapie in seinem Fall besprochen und aufgezeigt werden. Nur auf dieser Grundlage ist die realistische Erarbeitung eines Therapieziels („Ein Schmerzniveau, mit dem ich leben kann“) möglich.