OrthopädenCentrum MünchenOst

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie der  Dres. David, Düll, Ziegler und Axhausen

Schulter: Kalkschulter, hochenergetische Stosswellentherapie, Zerstörung des Kalkherds

Gerät zur Stosswellenterapie
Durchführung einer Stosswellenterapie
Im Falle einer bestehenden Kalkschulter, deren Schmerzen mit konservativen Maßnahmen nicht zu beseitigen sind, können wir bei den meisten Patienten durch die Anwendung der hochenergetischen „Stoßellentherapie“ (ESWT: Extrakorporale Stoßwellentherapie, aus der Nierensteinbehandlung bekannt) eine Schmerzlinderung oder/und -beseitigung erreichen.

Hierbei werden gezielt hochenergetische Impulse unter ambulanten Bedingungen (ggf. lokale Betäubung, Aufenthaltsdauer ca. 30min) auf den Kalkherd gesteuert. Dieser Vorgang wird im monatlichen Abstand meist 2-3mal wiederholt.

Nur sehr selten ist eine operative Vorgehensweise, dann ebenfalls auf arthroskopische Weise (minimalinvasiv in Schlüssellochtechnik), erforderlich.